Heilkraft

Die Blätter der Brennnessel lassen sich bis in den Frühsommer frisch ernten, wobei die frühesten Triebe und die nach dem zweiten Grasschnitt die wirksamsten sind. Doch die ganze Pflanze ist heilkräftig, Wurzel, Stängel, Blätter, Blüten, Samen.

Die Brennnessel wirkt ganzheitlich auf alle Körpersysteme.

Maria Treben beschreibt in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ die Brennnessel als die beste Heilpflanze die wir haben. Ein paar Auszüge:

Blutreinigend

Bei Ekzemen, Nieren und Harngriesbildung regelmässig Brennnesseltee trinken. Die Brennnessel wirkt blutreinigend und blutbildend. Einen guten Einfluss hat sie auf die Bauchspeicheldrüse. Brennnesselextrakte senken den Blutzuckergehalt. Auch Erkrankungen und Entzündungen der Harnwege sowie krankhafte Urinverhalten heilen mit der Brennnessel. Gleichzeitig ist sie stuhlgangfördernd.

Durch diese Eigenschaften gehört die junge Brennnessel in jede Frühjahrs-Reinigungskur wie auch Bärlauch, Kresse, Löwenzahn, Schaumkraut, Gundelrebe, Bockskraut und weitere.

Reinigungskur

Maria Treben machte es sich zur Gewohnheit, im Frühjahr und im Herbst mit den frischen Trieben eine vierwöchige Kur zu machen. Morgens nüchtern vor dem Frühstück eine Tasse Tee und ein bis zwei Tassen tagsüber. Den Tee soll man langsam schluckweise trinken, so erhöht sich die gute Wirkung. „ Nach solch einer Trinkkur fühle ich mich unbeschreiblich wohl und habe jedes Mal das Gefühl ohne Erschöpfung dreimal so viel leisten zu können, als gewöhnlich. Ich brauche seit Jahren keine Medikamente und fühle mich elastisch und jugendlich“ meint sie.

Maria Treben: „Beginnen Sie noch heute mit einer Brennnesselkur. Die getrockneten Kräuter bekommt man in jeder Kräuterhandlung. Je frischer sie aber verwendet werden, umso grösser der Heilerfolg.“

Die Volksmedizin

Sie weiss: Leber-, Gallenleiden, Milzerkrankungen, Milztumor, Verschleimungen des Magens und der Atemorgane, bei Magenkrämpfen- und Geschwüren, Verdauungsstörungen, Darmgeschwüren und Lungenerkrankungen, lassen sich mit wochenlanger Brennnessel-Trinkkur kurieren. Sie nimmt die Anfälligkeit für Erkältungen und hilft bei gichtischen und rheumatischen Erkrankungen. Auch bei Kopfschmerzen.

Bei schweren Erkrankungen muss man mindestens zwei Liter Brennnesseltee tagsüber schluckweise trinken.

Um den Haarwuchs zu stärken, den Kopf abwechselnd mit dem Absud der Brennnesselwurzel und Brennnesseltee zu waschen. Die Wurzeln werden kalt zugestellt, kurz aufgekocht. Man lässt sie drei Minuten ziehen. Die Blätter hingegen nur kurz aufbrühen.

Auch bei Gefässverengungen leisten Brennnesselwurzelbäder gute Hilfe. Die Wurzeln werden gewaschen und kurz gekocht. Der Absud wird mit samt den Wurzeln in ein geeignetes Becken geleert. Man nimmt die Bäder, so heiss wie erträglich, 20 Minuten lang.

Heilmittelverordnung

Werden Teile aus der Brennnessel weiter zu einem Arzneimittel verarbeitet, gelten hierfür Qualitätsvorschriften die im Europäischen Arzneibuch (PhEur), festgelegt wurden. Die Pharmakopöe besteht aus der Europäischen (Pharmacopoea Europaea, Ph. Eur.) und der Schweizerischen Pharmakopöe (Pharmacopoea Helvetica, Ph. Helv.). Sie enthält verbindliche Qualitätsvorschriften für Arzneimittel, Hilfsstoffe und einige Medizinprodukte.